//HV Menu- by Ger Versluis (http://www.burmees.nl/) //Submitted to Dynamic Drive (http://www.dynamicdrive.com) //Visit http://www.dynamicdrive.com for this script and more function Go(){return}

15.08.19 Châlons-en-Champagne - Reims

60 km

   
via Condé-sur-Marne; Vaudemange; Trépail; Sept-Saulx
Strava >Link
Obwohl die Sonne lange schien, trafen gestern abend um 22 Uhr die ersten Tropfen mein Zelt. Das wiederholte sich bis gegen 7 Uhr morgens noch ein paar Mal, womit ich das Zelt wieder nass einpacken musste. Das störte mich heute wenig, da ich sowieso eine kurze Etappe geplant habe.

Diese startete zunächst bei bewölktem Himmel mit blauen Flecken in der Ferne. Dabei ging es die ersten 20 Kilometer nochmals dem Canal Latéral à la Marne entlang, bis ich Condé-sur-Marne erreicht hatte. Leider war die feine Fahrradpiste bereits wenige Kilometer nach Châlons-en-Champagne wieder zu Ende, und ich musste wieder vermehrt mit der Unterlage kämpfen.

In Condé-sur-Marne wechselte ich zum Canal de l'Aisne à la Marne, welchen ich nur zwischen Vaudemange und Sept-Saulx aus den Augen verlor. Da fuhr ich auf meiner Route in sehr langsamer Fahrt bergauf im Gegenwind an Reben vorbei, welche wohl für die Produktion von Champagner herhalten müssen. Mit dem Richtungswechsel in Trépail ging es wieder etwas rascher voran - insbesondere, dass bald darauf die zwar kurze aber wohlverdiente Abfahrt folgte. So konnte ich auch dem Regen entfliehen - in Trépail konnte ich sehen, wie sich schwarze Wolken in wenigen Kilometern Entfernung entleerten. Und in welche Richtung ziehen diese Wolken, wenn man Rückenwind hat?


In der Champagne


In Sept-Saulx war wieder ein 90 Grad-Richtungswechsel angesagt, aber die Bäume und Sträucher entlang vom Kanal nahmen dem Seitenwind die grösste Wucht. Und je näher ich Reims kam, desto besser wurde auch wieder die Piste.

So traf ich bereits um 13 Uhr in Reims ein, wo ich direkt das Ibis-Hotel im Zentrum ansteuerte. Nach dem Einchecken habe ich gleich mit dem Duschen noch ein paar Kleider gewaschen und das Zelt zum Trocknen ausgepackt. Nach einem weiteren Mittagsschläfchen lief ich die paar hundert Meter zur Kathedrale von Reims, welche eine lange Geschichte hat.


Kathedrale von Reims



Nach einem mexikanischen Abendessen ging es zurück ins Hotel, wo ich ein wenig die nächsten Tage plante. Nun weiss ich ja ungefähr, wieviele Kilometer ich dieses Jahr an einem Tag zurücklegen kann. Wahrscheinlich wird es nicht reichen, am Sonntagvormittag bei wenig Verkehr durch Paris radeln zu können... Etwas Sorge bereitet mir nur noch das Wetter mit einer tendenziell hohen bis sehr hohen Luftfeuchtigkeit am Samstag und Sonntag. Vielleicht werde ich doch werktags Paris durchqueren müssen.
 
                     
Überblick Radtour 2019